Unsere Erzeuger

...und das schon seit vielen Jahren

Solide Partnerschaften sind die Basis für unser Wirken


Unsere regionalen Landwirte und Erzeuger geben immer ihr Bestes, aber in manchen Regionen Deutschlands wird es einfach ein bisschen früher warm. Deshalb kommen die ersten Möhren, Kartoffeln und einige andere Gemüsesorten oftmals nicht aus Baden-Württemberg, sondern aus Rheinland-Pfalz. Um unseren Kunden dennoch möglichst früh im Jahr deutsche Waren anbieten zu können, fängt die Saison vieler Produkte außerhalb der Region an.

Gegen Saisonende, wenn die Verfügbarkeit von frischem Bio-Obst und Bio-Gemüse aus der Region Stuttgart langsam nachlässt, greifen wir auf das Angebot von Landwirten in ganz Deutschland zurück. Unsere Partner beliefern uns zuverlässig und wir können unsere Kunden bis zum Saisonende in Deutschland mit deutschen Bio-Produkten versorgen. Nach dem Saisonende profitieren wir von unserem weltweiten Netzwerk an Bio-Produzenten und den Partnern in Europa und Übersee.

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige unserer Erzeuger genauer vor:

Biolandhof Landes


Bevor sich Eberhard Landes zur Übernahme des Hofes entschieden hat, ist er in jungen Jahren durch viele Länder dieser Erde gereist. Die Erfahrungen die er dabei sammeln konnte, haben ihm später dabei geholfen, die für seine Bodenverhältnisse jeweils beste Anbaumethode für die Pflanzen zu finden. Wie oft bei Höfen in der Nähe großer Städte, wird ein breites Sortiment an Salaten, Gemüse und Kräutern angebaut. Dabei geht jeder Landwirt eigene Wege, denn der Anbau muss auf die Gegebenheiten vor Ort abgestimmt werden. Dabei gilt, dass es wenig allgemeingültige Regeln gibt.
Zum Beispiel gibt es verschiedene Techniken um das Wasser durch Wirbel aufzubereiten und mit dem Kompost aus Salaten und Gemüsen zu mischen. Hierbei ist immer der individuelle Versuch ausschlaggebend für weitere Entscheidungen. So wird mal eine Reihe krauser Petersilie mit gewirbeltem Wasser und die daneben stehende Reihe mit normalem Wasser versorgt. Die Unterschiede hierbei sind dann augenscheinlich.
Bei allen Entscheidungen wird das wohl der Pflanzen in den Vordergrund gestellt – allerdings nicht ohne Genuss. So dient der Naturpool in erster Linie als Wasserreservoir für sonnige (und trockene) Zeiten. Der Pool dient dann aber auch als natürlicher Schwimm-Teich für die Mitarbeiter und Menschen auf dem Hof. Auch hierbei isst das Auge mit. Die Seerosen auf dem Wasser sind ein Zeichen wie wichtig auch der optische Eindruck eines Hofes ist. Das alles ist nötig um in Punkto Geschmack und Frische zu überzeugen.

Gemüsehof Hörz


Seit Generationen wird in der Familie Hörz Landwirtschaft in Filderstadt-Bonlanden betrieben.1989 übergab Wilhelm Hörz den Hof an seinen Sohn Jörg Hörz. 1995 haben sich Jörg und Beate Hörz entschieden den Hof nach den Richtlinien und unter der Kontrolle des Bioland-Verbandes umzustellen. Bioanbau bedeutet für uns aktiven Umweltschutz und einen wichtigen Beitrag für den Erhalt der Lebensgrundlagen für nachfolgende Generationen.
Natürlich wird hier auch Kohl produziert. Es wird aber auch nahezu alles produziert was so frisch als möglich in die Stadt geliefert werden sollte, um den Erzeugnissen einen langen Transport zu ersparen. Mehrere Salatsorten, Radieschen, Gurken, Tomaten, Zucchini und frische Küchenkräuter.
Wie in der Bioland Bewirtung üblich wird hierzu auf Herbizide, Fungizide und Pestizide verzichtet. Dies verlangt viel Erfahrung und ein gutes Gefühl für jede einzelne Pflanzengattung.
Tomaten haben andere Bedürfnisse als Zucchinis – hier ist individuelle Versorgung Teil der täglichen Routine. Die Mitarbeiter sind ein eingespieltes Team. Die Erzeugnisse werden mit  Gefühl gehütet, geerntet und zu Tisch transportiert. Der tägliche Genuss der Menschen ist die Voraussetzung für die jahrelange, stabile Entwicklung des Hofes.

Rainer Moritz, Bioland Sprossengärtner in Stuttgart Filderstadt


Rainer Moritz ist ein Sprossengärtner mit sehr viel Erfahrung. Er weiß, was die einzelnen Pflanzen brauchen um sich zu entwickeln. Immer mehr  Menschen wissen, das die Sprossen zu den effektivsten Nährstoff-Lieferanten im Pflanzenreich gehören.

… Wer also Wert auf eine reichliche Versorgung mit Aminsosäuren und Enzymen führt, der hat hier besondere Möglichkeiten. Sekundäre Pflanzenstoffe wie z.B. das Sulforphan ist längst studienbasiert ein Mittel gegen Krebs und wird deswegen auch in Pillen verkauft. Wir denken aber das die frische Variante welche alle sekundären Pflanzenstoffe enthält noch wirkungsvoller ist.Ecofit bringt die Sprossen frisch in Biomärkte und grüne Kisten.Außerdem beraten wir  Kantinen, Krankenhäuser, Kindergärten und Schulen zum Thema vitale Sprossen. Auch in der Gastronomie zeichnet sich hier ein Trend ab.Wir sammeln die Informationen über die Sprossen und können in Beratungsgesprächen Auskunft geben, sowie auch entwprechende wissenschaftliche Studien für wichtige Einzelfälle recherchieren und teilen.

Achim Fleischle, Biolandgärtner in Vaihingen Enz


Weizengras wird als eines der nährstoffreichsten Lebensmittel sehr geschätzt.

In USA wird es schon seit Jahrzehnten zur Krebsheilung und im Leistungssport eingesetzt.

Ecofit plant dieses Jahr die Einführung von Weizengras in Biomärkten, grünen Kisten, Fitness-Studios und Krankenhäusern. Der Erzeuger Achim Fleischle hat darum gebeten die Geschäfte erstmal zum Laufen zu bringen, bevor er mit seinem Bild zur Seite steht. So ist das halt.

Die Bilder unserer Erzeuger sind auch Symbol für langjährige Geschäftsbeziehungen. Bei Weizengras fangen wir halt dieses Jahr erst an.

Außerdem bietet Archim Fleischle auch traditionelle Wildkräuter in Bioqualität an.

Weiterhin bietet Achim Fleischle auch Löwenzahn (übrigens auch studienbasiert ein Krebsheilmittel und ebenso zur Leberreinigung und im Leistungssport etabliert).

Dazu gibt es Sauerampfer, das Kraut der Unsterblichkeit und einiges mehr.

Die Kräuter haben das Leben in sich und wir sind gespannt, wie wir diese Dinge im Bio-Bereich etablieren können. Tipps und Anregungen hierzu sind gerne willkommen, genauso wie festes Daumendrucken, hier ist Ecofit nämlich auf Innovationskurs und da kann man das besonders gut gebrauchen.

Dieter Umbach, Biolandgärtner in Heilbronn


Dieter Umbach hat sich auf die Zucht von Goji Beeren spezialisiert. Auch diese Beere ist studienbasiert ein messbarer Schutz vor Schlaganfällen und Herzinfarkt. Man kann mit 5 GojiBeeren am Tag einiges erreichen. Herr Umbach berät zum eigenen Anbau auch international andere Biolandgärtner.

Zusätzlich bietet er essbare Blüten, die für jeden Salat eine herausragende Dekoration sind.

Zusätzlich bieten diese aber auch wichtige sekundäre Farbstoffe von denen auch sehr wichtige Elemente in den Farbstoffen der Blüten enthalten sind.

Auch hier sind wir gespannt, wie der RegioMarkt das annimmt.

Unsere Erzeuger aus Europa


Wird es im Herbst langsam grau und stürmisch, geht auch die Produktivität der Felderzeugnisse in Deutschland zurück, es wird ihnen schlicht zu kalt. Genau in diesem Moment stehen unsere Produzenten in Südeuropa bereit und versorgen uns mit einer großen Produktpalette, die keine Wünsche offen lässt. Wir importieren einen Großteil unserer Ware aus Italien, Spanien, Griechenland und Frankreich – immer direkt vom Produzenten.

Ein Beispiel für unsere Parter in Europa:

Bio-Zitronen brauchen sehr viel Sonnenstunden. Das geht Regio nicht und Sizilien ist dafür prädestiniert.
Wir sehen die Macher von Agrinova jedes jahr auf der Biofach und haben Sie auch schon besucht. Die Erde und die  Sonne am Fuße des Etna sind ein guter Nährboden für schmackhafte Zitronen.

Immer beliebter werden diese bei den Gastronomen, weil sie keine Schwermetalle und keine Wachsschicht haben. Dieser Cocktail ist im konventionellen Berich noch erlaubt zum Verkauf an Endverbraucher. Viele Menschen und auch die Gastronomen haben längst umgedacht und freuen sich über die vulkanischen Zitronen.

Portrait Agrinova als PDF

Unsere Erzeuger in Übersee


Auch wenn wir Bio-Produkte aus der Region lieben und unterstützen: Banane, Ananas und Co. wachsen einfach nicht bei uns. Auch Äpfel und Birnen aus Deutschland und Europa sind in manchen Momenten im Sommer ausverkauft.

Um unseren Kunden ständig ein vollständiges Sortiment anbieten zu können, arbeiten wir mit Händlern, die auf den Import von Ware aus Übersee spezialisiert sind und dabei natürlich Wert auf fairen Handel und faire Bedingungen legen.

Die Übersee ist bekannt für ihre tropischen Früchte und natürlich für die fairen Bananen von Banafair, die wir seit Jahren im Programm haben. Wir bieten herrlich sonnengereifte Papaya, Ananas, Minibananen, Jackfrucht und Mango sowohl sonnengereift und getrocknet, als auch via Flugzeug oder Schiff-Transport an.

Der Transport ist zugegeben nicht gerade die Regio-Philosofie. Da ist es eher der Genuss und die Abwechslung den unsere Kunden sehr schätzen. Ab und an mal was ganz besonderes vom Geschmack her.

Die Trockenfrüchte liefern wir übrigens auch als Grossgebinde.